Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.
Webcontent-Anzeige
Webcontent-Anzeige

Nassoxidation

Prozessbeschreibung

Konzentrierte Industrieabwässer und Schlämme werden vor der Einleitung in die biologische Kläranlage in einer Nassoxidationsanlage vorbehandelt. Unter hohem Druck und bei hoher Temperatur läuft hier in der wässrigen Phase die chemische Oxidation organischer und anorganischer Verbindungen mit Sauerstoff ab. Sauerstoff wird als Luft oder als Rein-Sauerstoff zugeführt.

Gaseanwendung

Die Hoch- oder Niederdruck-Nassoxidation mit Reinsauerstoff ermöglicht mildere Reaktionsbedingungen bezogen auf Druck und Temperatur und somit eine einfachere Anlagentechnik. Der kleinere Gasvolumenstrom vereinfacht zudem die Abgasbehandlung und vermeidet Schaumprobleme in Betrieb. Für viele konzentrierte Industrieabwässer und Schlämme stellt Nassoxidation mit Reinsauerstoff insgesamt die wirtschaftlichste Vorbehandlung dar. 

Die Vorteile der Nassoxidation mit Sauerstoff auf einen Blick:

  • Mildere Reaktionsbedingungen
  • Einfachere Anlagentechnik
  • Platzsparend und Wartungsarm
  • Geringe Investitions- und Betriebskosten
  • Wirtschaftlichste Lösung

Messer-Lösung

Für den erforderlichen Betriebsdruck legt Messer eine maßgeschneiderte Sauerstoffversorgungsanlage aus und liefert diese sowohl für neue Anlagen, als auch zur Leistungssteigerung bestehender Anlagen. Messer bietet zudem Machbarkeitsstudien und Pilotversuche in Experten-Labororatorien an und betreut jede Inbetriebnahme sowie Betriebsversuche.