Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Diana Buss

Corporate Communications

Senior Vice President Communications

+49 2151 7811-251

+49 2151 7811-598

diana.buss@messergroup.com

Angela Giesen

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.giesen@messergroup.com

Zurück

Messer: 2.000 Gasetanks in zehn Jahren

Bad Soden, Deutschland
Bad Soden, Deutschland

Messer: 2.000 Gasetanks in zehn Jahren

Der Industriegasespezialist Messer hat von seinem Partner, dem Tank-Hersteller Chart Ferox a.s. in Děčin, Tschechien, den 2.000sten Standtank für flüssige Gase erworben. Seit 2006 kooperieren beide Unternehmen und haben in dieser Zeit gemeinsam einen europäischen Tank-Standard entwickelt. “Die Standardisierung war seinerzeit ein Quantensprung für uns“, so Christoph Launer, verantwortlich für den Bereich Logistik, Gasebeschaffung und Abfüllung bei Messer. „Kundenprojekte in allen europäischen Ländern können wir so kurzfristig realisieren.“ Die markanten weißen und bis zu 14 Meter hohen Tanks mit dem Schriftzug „Gases for Life“ stehen zumeist auf dem Gelände der Industriekunden des Familienunternehmens Messer, wo sie von unseren Gasetankwagen befüllt werden können. Die Tanks dienen als Produktspeicher für flüssigen Sauerstoff, Stickstoff, Argon oder Kohlendioxid und verbleiben in der Regel Messer’s Eigentum. „Manchmal findet man sie auch in Städten wie Berlin oder Düsseldorf, wenn zum Beispiel Stickstoff beim U-Bahn-Bau eingesetzt wird, um das Erdreich zu gefrieren und stabil zu halten“, erklärt Christoph Launer.

Schwere Verpackung für Industriegase

Messer erzeugt und liefert Industriegase in Europa und Asien. Sie werden unter anderem in der Medizin, Pharmazie, Schweißtechnik, Lebensmittelindustrie, aber auch bei der Herstellung von Glas und Stahl benötigt. Die Belieferung von mittleren Mengen erfolgt in Tankwagen, aus denen die Tanks direkt befüllt werden. Geringerer Bedarf wird mit Gasen in Gasflaschen gedeckt. Da die „Verpackung“ von Gasen, wie Tanks oder Gasflaschen, aus stark isoliertem Stahl besteht, ist sie schwer, was einen Transport über 150 Kilometer in der Regel unwirtschaftlich macht. Daher werden Gase meistens dort erzeugt, wo sie gebraucht werden: in industriellen Gebieten, in denen viele Produktionsfirmen angesiedelt sind. Gase sind in der Herstellung vieler alltäglicher Produkte so wichtig wie Wasser und Strom.

 

Bildunterschrift:

Industriegase werden unter anderem in der Medizin, Pharmazie, Schweißtechnik, Lebensmittelindustrie, aber auch bei der Herstellung von Glas und Stahl benötigt. Die Belieferung von mittleren Mengen erfolgt in Tankwagen, aus denen die Tanks direkt befüllt werden.

 

Industriegase werden unter anderem in der Medizin, Pharmazie, Schweißtechnik, Lebensmittelindustrie..
JPG (4,3MB)