Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Diana Buss

Corporate Communications

Senior Vice President Communications

+49 2151 7811-251

+49 2151 7811-598

diana.buss@messergroup.com

Angela Giesen

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.giesen@messergroup.com

Zurück

Grün denken, schwarz drucken

Bad Soden, Deutschland
Bad Soden, Deutschland

Grün denken, schwarz drucken

Industriegasespezialist Messer bietet seine Image- und Fachpublikationen, wie das vierteljährlich erscheinende Magazin „Gases for Life“ sowie Broschüren zu Gasen und Technologien, ab sofort zusätzlich als schwarz-weiße Varianten an. Mit dieser Maßnahme folgt Messer dem Ergebnis einer im Mai 2014 bei den Lesern der Zeitschrift durchgeführten Umfrage zur zwölften Ausgabe von „Gases for Life“, die unter dem Motto „Grün denken, schwarz drucken“ versuchsweise als ausschließlich schwarz-weißes Magazin produziert wurde. In etwa Dreiviertel der 100 Zuschriften aus acht europäischen Ländern sowie aus China und Peru wurde das schwarz-weiße Konzept, insbesondere aus Gründen des Umweltschutzes, befürwortet.

Mit dem Verzicht auf Farbe konnten in der Produktion etwa neun Prozent CO2 gespart werden: Der vierfarbige Druck des 16-seitigen Magazins verursacht 4.165 Kilogramm CO2, der Einfarbige nur 3.797 Kilogramm. „Das klingt zunächst überschaubar, es geht aber um den Prozess des Umdenkens“, betont Diana Buss, Leiterin der Unternehmenskommunikation. „Wir senden unser kostenloses Magazin nie ungebeten aus und bieten es im Netz als ePaper an. Außerdem gibt es in der gedruckten Version den Hinweis, ausgelesene Hefte zu sammeln oder als Altpapier zu entsorgen.“ Messer hat auf seinen Internetseiten jetzt alle Fachbroschüren als für den einfarbigen Ausdruck optimierte Ausgaben für diejenigen eingestellt, die ihre Informationen gern auf Papier haben und nicht am Bildschirm lesen wollen. „Ein schwarz-weißer Ausdruck ist auch auf den Geräten zuhause bis zu sechs mal kostengünstiger als ein farbiger.“

Das Unternehmen will das Konzept weiter entwickeln und optimieren und hofft, dass „Grün denken, schwarz drucken“ weitere Anhänger findet.

 

Bildunterschrift:
Die zwölfte Ausgabe von „Gases for Life“ wurde unter dem Motto „Grün denken, schwarz drucken“ versuchsweise als ausschließlich schwarz-weißes Magazin produziert.

 

Die zwölfte Ausgabe von „Gases for Life“ wurde unter dem Motto „Grün denken, schwarz drucken“..
JPG (1,3MB)