Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Diana Buss

Corporate Communications

Senior Vice President Communications

+49 2151 7811-251

+49 2151 7811-598

diana.buss@messergroup.com

Angela Giesen

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.giesen@messergroup.com

Zurück

Aus „-mix“ wird „-line“: die neue Gaselinien von Messer

Bad Soden, Deutschland
Bad Soden, Deutschland

Aus „-mix“ wird „-line“: die neue Gaselinien von Messer

EuroBLECH 2010 in Hannover - Industriegasespezialist Messer erweitert seine Produktpalette zum Schweißen und Schneiden um reine Gase und etabliert ein neues einheitliches Markenkonzept.

Messer präsentiert sich mit seinen neuen Markennamen der Schweißschutzgaspalette auf der EuroBLECH vom 26. bis 30. Oktober 2010 in Hannover. Die neuen gruppenweit einheitlichen Produktlinien lauten Ferroline, Aluline und Inoxline. In Halle 13, Stand C 43, informiert der größte privat geführte Industriegasespezialist über sein Schweißschutzggaseprogramm, das sowohl Abnehmern geringer Mengen sowie auch Großkunden eine anspruchsvolle Orientierung bieten soll.

Das neue Namenskonzept der Messer Group

Bislang wurden die Schweißschutzgase unter den Namen Ferromix, Inoxmix und Alumix vertrieben. Durch eine Änderung der ISO-Richtlinien und dem neu entstandenem Namenskonzept können nun auch reine Gase in die Namensfamilie integriert werden. Die neuen Markennamen wurden bereits rechtlich geschützt und sind in allen Märkten der Messer Gruppe einsetzbar.

Die Messer Welt hautnah erleben

Auf dem Messestand der Messer Welt stellen die drei Messer-Schwestergesellschaften Messer Group, Messer Cutting Systems und MesserSoft sowie die Firma Jenoptik Automatisierungsoptik, ein deutscher Spezialist für Lasermaterialbearbeitung, aus. Die Besucher erwartet neben fachlicher Beratung praktische Vorführungen zum MAG-Schweißen unlegierter Stähle und zum WIG-Schweißen hochlegierter Stähle.

Schutzgase für mehr Qualität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

„Die für das MAG-Schweißen eingesetzten Gasgemische überzeugen unter anderem durch sehr geringe Spritzerneigung und ein sauberes äußeres Nahtbild. Hierdurch wird eine Nacharbeit an Schweißnähten erheblich reduziert. Die Gasgemische zum WIG-Schweißen ermöglichen unter anderem hohe Schweißgeschwindigkeiten in allen Schweißpositionen und die Reduzierung von Anlauffarben“, erklärt Dr. Bernd Hildebrandt, Technologiemanager Schweißen und Schneiden bei Messer Group. Zudem präsentiert der Gasehersteller die speziell für das Laserschweißen entwickelte Produktreihe MegaLas und stellt die Produkte Oxycut und Nitrocut zum Laserschneiden vor.
 

Gleichzeitig und beidseitig schweißen
JPG (469k)
Schutzgasschweißen hochlegierter Werkstoffe
JPG (615k)
Industriegasespezialist Messer erweitert seine Produktpalette zum Schweißen und Schneiden um reine Gase
JPG (1,2MB)
EuroBLECH 2010 in Hanover
JPG (1,7MB)
Schweißschutzgase unlegierter Stähle
JPG (224k)
Industriegasespezialist Messer erweitert seine Produktpalette zum Schweißen und Schneiden um reine Gase
JPG (2,8MB)