Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Diana Buss

Corporate Communications

Senior Vice President Communications

+49 2151 7811-251

+49 2151 7811-598

diana.buss@messergroup.com

Angela Bockstegers

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.bockstegers@messergroup.com

Zurück

Messer: Zweite große Anlage im Bau

Bad Soden, Deutschland
Bad Soden, Deutschland

Messer: Zweite große Anlage im Bau

Messer legt jetzt den Grundstein für eine Produktionsanlage beim Stahlkonzern Salzgitter AG – der Industriegasespezialist investiert ca. 50 Millionen Euro.

Messer startet offiziell den Bau einer zweiten großen Produktionsanlage für Industriegase in Deutschland. Das Familienunternehmen investiert etwa 50 Millionen Euro in eine so genannte Luftzerlegungsanlage zur Herstellung von Sauerstoff, Stickstoff und Argon. Am 7. Mai 2009 legt Messer den Grundstein für die Produktionsanlage auf dem Gelände der Salzgitter Flachstahl, einem Unternehmen der Salzgitter AG. Mit langfristigen Projekten – der Vertrag hat eine Laufzeit von 15 Jahren - trotzt der größte privat geführte Industriegasehersteller der Wirtschaftskrise: Der symbolische Akt der Grundsteinlegung unterstreicht die Langfristigkeit - in einer so genannten Zeitkapsel werden die aktuellen Tageszeitungen der Region, ein kompletter Währungssatz und eine Kopie des Vertrages zwischen Messer und Salzgitter in dem Grundstein versenkt.

Die Luftzerlegungsanlage wird bis zu 28.000 Normkubikmeter gasförmigen Sauerstoff pro Stunde in das Verteilnetz der Salzgitter Flachstahl GmbH einspeisen. Über eine im Bau befindliche Sauerstofffernleitung von Salzgitter nach Peine baut die Salzgitter Flachstahl GmbH mit der ebenfalls der Salzgitter AG zugehörigen Peiner Träger GmbH eine Verbundversorgung auf. Optional kann Messer bis zu 40.000 Normkubikmeter Stickstoff in der Stunde gasförmig an das Unternehmen liefern. Messer wird zusätzlich Sauerstoff, Stickstoff und Argon in flüssiger Form produzieren und damit den lokalen Markt bedienen.

Messer investiert zurzeit gleichfalls 35 Millionen Euro in den Bau einer Produktionsanlage auf dem Gelände der Deutschen Edelstahlwerke in Siegen, die bereits im Oktober den Betrieb aufnehmen wird. Es sind die beiden ersten Luftzerleger in Deutschland der im Jahr 2004 nach der Übernahme aller Anteile durch die Familie neu gegründeten Messer Group GmbH. Vor einem Jahr ist Messer nach einem vierjährigen vertraglichen Verbot, unter seiner bekannten Marke in Deutschland Gase herzustellen und zu vertreiben, mit einer neuen Produktions- und Vertriebsgesellschaft wieder in den Heimatmarkt zurück gekehrt. Im Jahr 2008 hat Messer in den Ausbau seiner Produktionskapazität in Europa und Asien über 190 Millionen Euro investiert.

Messer legt den Grundstein für eine Produktionsanlage
JPG (5MB)
Messer legt den Grundstein für eine Produktionsanlage
JPG (6MB)
Messer legt den Grundstein für eine Produktionsanlage
JPG (5,4MB)
Stefan Messer investiert in Salzgitter 50 Millionen Euro in eine Luftzerlegungsanlage.
JPG (4,5MB)