Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Diana Buss

Corporate Communications

Senior Vice President Communications

+49 2151 7811-251

+49 2151 7811-598

diana.buss@messergroup.com

Angela Bockstegers

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.bockstegers@messergroup.com

Zurück

Messer expandiert in Westeuropa

Bad Soden, Deutschland
Bad Soden, Deutschland

Messer expandiert in Westeuropa

Der Industriegasespezialist investiert in Westeuropa über 160 Millionen Euro in die Ausweitung der Produktionskapazität

„Mit unseren Investitionen in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Belgien, Italien und Spanien setzen wir ein eindeutiges Signal: Wir glauben an die westeuropäische Wirtschaftskraft“, betont Stefan Messer, Eigentümer und Vorsitzender der Geschäftsführung des gleichnamigen Industriegaseunternehmens. Eine Gesamtsumme von mehr als 160 Millionen Euro steckt das Unternehmen in die Erweiterung der Produktion von Gasen in Westeuropa; insgesamt investiert der privat geführte Hersteller von Sauerstoff, Stickstoff, Argon oder Kohlendioxid 700 Millionen Euro, um seine Kunden in Europa und Asien auch in Zukunft unabhängig und sicher zu versorgen.

Trittsicher zurück in den Heimatmarkt Deutschland

Messer hatte erst im September eine neue Luftzerlegungsanlage auf dem Gelände der Deutschen Edelstahlwerke in Siegen in Betrieb genommen. Eine zweite Anlage soll den Lieferradius der transportsensiblen Industriegase in den Norden und den Osten Deutschlands erweitern. Messer errichtet auf dem Gelände der Salzgitter Flachstahl GmbH eine Produktionsanlage, die ab Spätsommer 2010 Gase für die Region herstellen wird. Messer investiert allein in Deutschland über 80 Millionen Euro.

Erste Produktionsanlage in der Schweiz liefert auch nach Italien

Die erste Produktionsanlage für Luftgase in der Schweiz wurde planmäßig im Juli 2009 in Betrieb genommen. Messer hat etwa 20 Millionen Euro investiert, um auf dem Gelände der Lonza AG Industriegase sowie medizinischen Sauerstoff herzustellen. Lonza, ein weltweit führender Hersteller chemischer und biotechnologischer Wirkstoffe und Produkte für die Life Sciences-Industrie, ist im Auftrag von Messer für den Betrieb der Luftzerlegungsanlage zuständig. Ein Teil der Gase wird verflüssigt und mit Schienenfahrzeugen in das benachbarte Italien transportiert, um die norditalienischen Kunden der Messer Gruppe zu versorgen.

Spanien: Ausdehnung in den Süden

Am 30. Oktober 2009 eröffnet Messer ein neues Abfüllwerk für technische Gase in San Isidro in der Provinz Alicante. Der Industriegasespezialist, seit fast 40 Jahren in Spanien aktiv, möchte mit der Investition von zwei Millionen Euro den steigenden Bedarf an Flaschengasen der Produktionsbetriebe an der spanischen Ostküste, in Andalusien und im Landesinneren decken. Das Abfüllwerk ist, ebenso wie das von Messer im katalanischen Tarragona betriebene Füllwerk, mit der modernen 300-bar-Technologie ausgestattet. Der hohe Fülldruck ermöglicht eine Kapazitätserhöhung der Gasflaschen um 50 Prozent bei gleicher Flaschengröße; damit werden bedeutende Einsparungen beim Transport, der Lagerung und dem Handling der Flaschen erzielt. Die spanische Messer-Gesellschaft hat ihren Firmensitz im Industriekomplex von Tarragona, wo die Firma zwei Luftzerlegungsanlagen betreibt, die über ein eigenes Fernleitungsnetz von 90 km Länge die wichtigsten chemischen und petrochemischen Unternehmen versorgen. Die zweite Produktionsanlage für Luftgase in Katalonien hatte Messer in diesem Jahr in Betrieb genommen. Stickstoff, Sauerstoff und Argon, die unter anderem in San Isidro abgefüllt werden, werden in Tarragona gewonnen, verflüssigt per Tankwagen angeliefert und in Gasetanks gelagert, um danach verdampft und gasförmig in Flaschen abgefüllt zu werden.

Größte Produktion von Kohlendioxid in Belgien

Bei dem britischen Unternehmen Ineos Oxide errichtet Messer in Zwijndrecht bei Antwerpen eine neue Verflüssigungsanlage mit einer Jahresproduktionskapazität von 150.000 Tonnen Kohlendioxid. Hierfür hat Messer mit dem belgischen Unternehmen IJsfabriek Strombeek das Joint Venture „bECO2“ gegründet, woran Messer einen Anteil von 70 Prozent hält. Messer investiert 15 Millionen Euro in die Anlage, die im 1. Quartal 2010 ihren Betrieb aufnehmen wird. Messer wird zwei Drittel der Kapazitäten nutzen, um seine Kunden, unter anderem aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie der Fertigungs- und Wasserindustrie, mit Kohlensäure, Trockeneis oder gasförmigem und flüssigem Kohlendioxid zu versorgen. Abnehmer der verbleibenden 30 Prozent ist IJsfabriek Strombeek. Eine vergleichbare Produktionsanlage betreibt Messer France am Standort von Ineos Oxide im französischen Lavéra. Bereits heute ist Messer auf dem stark wachsenden Markt für Kohlendioxid führender Anbieter in Belgien und drittgrößter in Benelux. In Antwerpen wurde ein Abfüllwerk für technische Gase errichtet. Bis Ende 2010 werden alle Mitarbeiter vom jetzigen Hauptsitz der belgischen Tochter in Machelen nach Antwerpen umziehen.

Frankreich – Qualität und Reinheit für die Lebensmittelindustrie

Im französischen Saint Herblain nahe der bretonischen Stadt Nantes investieren Linde und Messer gemeinsam über 23 Millionen Euro in eine Luftzerlegungsanlage, die im Dezember offiziell in Betrieb gesetzt werden wird. In dem Luftzerleger wird unter anderem hochreiner Sauerstoff für Laseranwendungen gewonnen, sowie Stickstoff, der allen qualitativen und gesetzlichen Anforderungen für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie entspricht. Viele der im Westen Frankreichs angesiedelten Produktionsbetriebe werden von der Luftgasequelle profitieren können, die die Versorgungssicherheit von Industriegasen maßgeblich erhöhen wird.
 

Flüssiger Stickstoff wird in Speichertanks zwischengelagert und in Tankwagen zum Kunden transportiert
JPG (2,1MB)
Die erste Produktionsanlage für Luftgase in der Schweiz auf dem Gelände der Lonza AG Industriegase
JPG (2,2MB)