Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.
Webcontent-Anzeige
Webcontent-Anzeige

Inertisierung

Prozessbeschreibung

Bei der Lagerung und Förderung von Getränken spielt die das Getränk umgebende Atmosphäre eine wichtige Rolle. Der Schutz vor Oxidation steht im Vordergrund. Zur Inertisierung können sowohl Stickstoff als auch CO2 eingesetzt werden.

Messer-Lösung

Um Getränke vor unerwünschter Oxidation zu schützen, wird die sauerstoffhaltige Gasatmosphäre durch ein inertes Gas ersetzt. Normalerweise wird dafür Stickstoff verwendet. Doch je nachdem welche Art von Getränk vorliegt, kommen auch CO2 oder Argon oder Mischungen aus diesen Gasen zum Einsatz. Unterschieden wird zwischen Tankinertisierung, bei der ein leerer Tank vor der Befüllung inertisiert wird, und Kopfrauminertisierung, bei der der Gasraum oberhalb der Flüssigkeit ausgetauscht wird.

Vorteile:

  • Schutz vor Oxidation
  • Schutz vor Alterung
  • Verlängerte Haltbarkeit
  • Verlängerte Lagerzeit möglich

Die Bereitstellung des Gaes erfolgt besonders wirtschaftlich und umweltfreundlich durch das Ecovap-Verfahren von Messer.