Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.
Webcontent-Anzeige
Webcontent-Anzeige

Angela Bockstegers

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.bockstegers@messergroup.com

100 Prozent Messer

Die Rückkehr des Familienunternehmens

Ein Unternehmen in den Händen von Finanzinvestoren wieder zurück in den Familienbesitz bringen - die Geschichte der Messer Gruppe klingt wie ein modernes Business-Märchen. Auf über 200 Seiten mit zahlreichen Farb- und Schwarzweißabbildungen erzählt dieses Buch die spannende Geschichte der Familie Messer, der es nach über 100 Jahren gelang, die Messer Gruppe wieder zu einem 100 prozentigen Familienunternehmen zu machen.

Seit über 100 Jahren verbindet sich mit dem Namen «Messer» Kompetenz rund um das Thema Industriegase sowie Schweiß- und Schneidtechnik. Zugleich steht der Markenname aber auch für die wechselvolle Geschichte und den engen Zusammenhang zwischen einer Familie und ihrem Unternehmen.

Von Adolf Messer 1898 als Familienunternehmen gegründet, fusionierte sein Sohn Hans die Adolf Messer & Co. GmbH 1965 mit Teilen der Knapsack-Griesheim GmbH zur Messer Griesheim GmbH. Obwohl die Hoechst AG zwei Drittel der Anteile hielt, blieb der Einfluss der Familie auf die Unternehmenspolitik gewahrt. Der Rückzug Hans Messers aus der Geschäftsleitung, eine veränderte Konzernpolitik des Mehrheitsgesellschafters und eine gescheiterte Globalisierungsstrategie brachten das Unternehmen in den 90-er Jahren an den Rand des Ruins.

Die Absicht Stefan Messers, ein Enkel des Firmengründers und Sohn von Hans Messer, auch in der dritten Generation die Position der Familie im operativen Geschäft zu behaupten sowie die erfolgreiche Sanierungs- und Entschuldungspolitik mit Hilfe von Finanzinvestoren mündeten in der „Renaissance der Familie”. Seit Mai 2004 ist die ehemalige Messer Griesheim Gruppe als Messer Gruppe und als Messer Eutectic Castolin Holding wieder ein inhabergeführtes Unternehmen.

Jörg Lesczenski schildert ebenso informativ wie präzise die ungewöhnliche Geschichte eines Familienunternehmens, das schon verloren schien - und doch zurückgewonnen werden konnte.

Für einen ersten Einblick lesen Sie auch die Auszüge unter Historie.

100 Prozent Messer - Die Rückkehr des Familienunternehmens. 1898 bis heute - ist für € 24,90 (D), € 25,60 (A), sFr 43,70 (CH) mit der ISBN 9783492050852 im Piper Verlag erhältlich.

Klicken Sie hier, um direkt zur Bestell-Seite des Piper Verlags zu gelangen.