Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Diana Buss

Corporate Communications

Senior Vice President Communications

+49 2151 7811-251

+49 2151 7811-598

diana.buss@messergroup.com

Angela Giesen

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.giesen@messergroup.com

Bad Soden, Deutschland
Bad Soden, Deutschland

Die Welt der Gase: Messer öffnet seine Türen für 70 Kinder im Rahmen der Ferienspiele

Eintauchen in die spannende Welt der Gase – diese Möglichkeit bot das Bad Sodener Familienunternehmen Messer im Rahmen der Ferienspiele am Montag, 17. Juli 2017, rund 70 Kindern im Alter von zehn bis 13 Jahren.

Der größte privat geführte Industriegasespezialist Messer führte die jungen Besucher in kleinen Gruppen durch die firmeneigene Permanentausstellung, die viel Platz für eigene Entdeckungen und erlebbare Faszination bietet. Kernstück der Ausstellung ist eine 60 Jahre alte restaurierte Luftzerlegungsanlage, in dessen Innere man schauen kann, um den Prozess der Zerteilung der Luft in ihre Hauptbestandteile Stickstoff und Sauerstoff besser zu verstehen. Für Kinder noch anschaulicher zeigen zermahlenes Radiergummi und ein Puppenkühlschrank, dass technische Gase für den Umweltschutz benötigt werden, etwa beim Recycling von Wertstoffen. Xenon-Lampen, Heliumballons und der geschweißte Fahrradrahmen machen dann deutlich: Die Welt der Gase mag unsichtbar sein, aber nicht minder spannend. Die kecken Bad Sodener Kinder, jedes mit einer Messer-Käppi ausgestattet, mussten ihr neues Wissen dann bei einem kurzen Quiz beweisen, bevor sie sich bei einer Pizza entspannen konnten.

 

Rund 70 Kinder zwischen zehn und 13 Jahren tauchten bei Messer in die spannende Welt der Gase ein.
JPG (5,8MB)
Vor und nach der Führung konnten die Kinder beim Malen, bei Geduldsspielen oder dem individuellen Gestalten der eigenen Käppi kreativ werden.
JPG (5MB)