Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Diana Buss

Corporate Communications

Senior Vice President Communications

+49 2151 7811-251

+49 2151 7811-598

diana.buss@messergroup.com

Angela Giesen

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.giesen@messergroup.com

Bad Soden, Deutschland
Bad Soden, Deutschland

Messer baut dritte Luftzerlegungsanlage in Deutschland

Der weltweit größte familiengeführte Industriegasespezialist Messer legt den Grundstein für seine dritte Luftzerlegungsanlage in Deutschland. Messer investiert rund 32 Millionen Euro in die Produktionsanlage für die Gase Sauerstoff, Stickstoff und Argon, die auf dem Gelände der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG in Speyer gebaut wird. Messer errichtet damit eine Luftzerlegungsanlage zur direkten Versorgung eines Kunden der Glasindustrie.

Ab dem Frühjahr 2020 wird Messer in Speyer etwa 500 Tagestonnen Industriegase produzieren. Einen Großteil davon wird ISOVER als Spezialist für energieeffiziente Dämmstoffe selbst für die Herstellung von Glaswolle-Produkten abnehmen. Außerdem will Messer seine Kunden im süddeutschen Raum zukünftig aus der Produktionsanlage mit Sauerstoff, Stickstoff und Argon versorgen. Der Klimaschutz spielt ebenfalls eine Rolle: „Mit der direkten Versorgung minimieren wir die Logistikaufwände für den Transport von Gasen über die Straße,“ so Stefan Messer, Eigentümer und CEO der Messer Group GmbH. Bisher wird das ISOVER Werk Speyer mit vier Tankwagen täglich aus dem Siegener Werk des Industriegasespezialisten beliefert.

Industriegase sind in vielen Produktionsprozessen so wichtig wie Wasser und Strom. Sauerstoff wird unter anderem eingesetzt, um Verbrennungsprozesse effizienter und umweltfreundlicher zu machen, da im Vergleich zur Luftverbrennung keine Stickoxide ausgestoßen werden und Brennstoff eingespart wird. Stickstoff sorgt mit seinen inertisierenden Eigenschaften in vielen Fällen für Prozesssicherheit, besonders in der chemischen Industrie. Argon, das in der Luft zu etwa einem Prozent enthalten ist, wird meistens in Gasgemischen zum Schweißen verwendet.

Bildunterschrift:

  • Bestückten gemeinsam die Zeitkapsel im Inneren des Grundsteins mit einer Kopie des gemeinsamen Vertrages, einer aktuellen Tageszeitung sowie einem vollständigen Euro-Münzsatz: (v.l.n.r.) Hartmut Böse, Geschäftsführer Messer Industriegase GmbH, Karl-Heinz Reuter, Werksleiter Saint-Gobain ISOVER G+H AG, Georg Schöberl, Geschäftsführer basi Schöberl GmbH & Co. KG, Stefanie Seiler, Oberbürgermeisterin der Stadt Speyer und Stefan Messer, Inhaber und Geschäftsführer Messer Group GmbH.
Messer baut dritte Luftzerlegungsanlage in Deutschland
JPG (1,4MB)