Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Diana Buss

Corporate Communications

Senior Vice President Communications

+49 2151 7811-251

+49 2151 7811-598

diana.buss@messergroup.com

Angela Bockstegers

Corporate Communications

Senior Specialist Public Relations

+49 2151 7811-331

+49 2151 7811-598

angela.bockstegers@messergroup.com

Bad Soden, Deutschland
Bad Soden, Deutschland

Messer und CVC schließen Erwerb von Teilen des Amerika-Geschäfts von Linde und Praxair ab

Der Industriegasespezialist Messer hat durch das Joint Venture Messer Industries GmbH mit Wirkung zum 1. März 2019 gemeinsam mit CVC Capital Partners Fund VII („CVC“) den überwiegenden Teil des Gasegeschäfts der Linde AG in Nordamerika sowie einzelne Geschäftsaktivitäten von Linde und Praxair in Südamerika übernommen. Insgesamt investiert Messer Industries rund 3,6 Milliarden US-Dollar (3,2 Milliarden Euro). Messer bringt den überwiegenden Teil seiner westeuropäischen Gesellschaften in das Joint Venture ein.

„Mit dieser strategischen Partnerschaft nutzen wir die einzigartige Chance, in den nord- und südamerikanischen Markt zurückzukehren. So wird Messer zu einem globalen Akteur der Branche und festigt seine Position als der weltweit größte familiengeführte Industriegasespezialist. Das ist eine einmalige Gelegenheit im Leben“, sagt Stefan Messer, Eigentümer und CEO von Messer Group GmbH. „Wir beabsichtigen, bereits in wenigen Jahren das Joint Venture zu 100 Prozent in das Familienunternehmen Messer Group zu integrieren. Im Zuge der Zusammenführung beider Konzerne möchten wir mittelfristig wieder ein Global Player sein, der auf den relevanten Märkten für Industriegase mitspielt.“ Mit rund 5.400 Mitarbeitenden erwirtschafteten die erworbenen Aktivitäten von Linde in den USA, Kanada, Brasilien und Kolumbien sowie die chilenische Gesellschaft von Praxair in 2018 einen Umsatz von 1,8 Milliarden US-Dollar (1,6 Milliarden Euro) bei einem EBITDA von etwa 408 Millionen US-Dollar (359 Millionen Euro).

Messer Group bringt den überwiegenden Teil seiner westeuropäischen Gesellschaften der Länder Benelux, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Spanien, Schweiz und Portugal sowie die Gesellschaft in Algerien in das Joint Venture ein. In diesen haben rund 830 Mitarbeitende für die Messer Group GmbH im Jahr 2018 einen Umsatz von 339 Millionen Euro und ein EBITDA von 54 Millionen Euro erwirtschaftet.

Bildunterschriften:

  1. Stefan Messer, Eigentümer und CEO von Messer Group GmbH
  2. Die Messer Group GmbH bringt den überwiegenden Teil seiner westeuropäischen Gesellschaften der Länder Benelux, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Spanien, Schweiz und Portugal sowie die Gesellschaft in Algerien in das Joint Venture ein. In diesen haben rund 830 Mitarbeitende für die Messer Group GmbH im Jahr 2018 einen Umsatz von 339 Millionen Euro und ein EBITDA von 54 Millionen Euro erwirtschaftet.
  3. Mit dieser strategischen Partnerschaft kehrt Messer in den nord- und südamerikanischen Markt zurück, wird so zu einem globalen Akteur der Branche und festigt seine Position als der weltweit größte familiengeführte Industriegasespezialist.

 

Stefan Messer, Eigentümer und CEO von Messer Group GmbH
JPG (6,1MB)
Die Messer Group GmbH bringt den überwiegenden Teil seiner westeuropäischen Gesellschaften ...
JPG (3MB)
Mit dieser strategischen Partnerschaft kehrt Messer in den nord- und südamerikanischen Markt zurück ...
JPG (5,1MB)
... wird so zu einem globalen Akteur der Branche und festigt seine Position als der weltweit größte familiengeführte Industriegasespezialist.
JPG (6,1MB)